Samstag, 29. Oktober 2011

Ist Geld verdienen mit Tixuma möglich?

Suchmaschine, eigentlich ein Thema über das sich alleine schon ein ganzer Blog füllen lassen würde. In diesem Artikel möchte ich den Anbieter Tixuma beleuchten. Im speziellen geht es um die Möglichkeiten mit den man bei Tixuma Geld verdienen kann. Gutscheincode bei Anmeldung: 33DX8EDV - 2 Euro Startguthaben.

Was ist Tixuma genau?

Tixuma ist eine Suchmaschine die in ihrer Grundfunktionalität genauso gehandhabt wird wie wir es alle kennen. Es wird ein Suchbegriff eingegeben und „abgefeuert“. Danach erhält der Anwender eine Fülle an Suchtreffern. Ähnlich wie bei anderen Anbietern auch erhält Tixuma Geld für das schalten von Werbemaßnahmen. Laut Tixuma werden die Einnahmen mit 80% an die User ausgeschüttet um diese für das Nutzen des Services zu belohnen.

Für die Teilnahme bei Tixuma braucht es derzeit keinerlei Vorrausetzungen außer den üblichen Verdächtigen. Anmeldung und Teilnahme ist außerdem völlig kostenlos.



Was kann ich damit verdienen?

Wer so wie ich sich schwer damit tun eine anständige Downline aufzubauen, wird mit Tixuma nicht viel Geld verdienen können. Für alle anderen gilt: prall gefüllte Ref-Ebenen = dickes Portemonnaie. Um überhaupt Provisionen, also einen Teil der 80%, zu bekommen muss man als aktiver User gelten. Ein aktiver User ist man nur, wenn man Tixuma an mindestens 10 Tagen im Monat genutzt hat. Der Anbieter liefert auf seiner Seite ein Rechenbeispiel:

Für den Fall das Tixuma im Monat 30.000€ an Werbeeinnahmen zur Verfügung hat, und 30.000 aktive Mitglieder existieren, so erhält man pro Mitglied 5 % von 80 cent = 4 Cent. Tixuma erhält in diesem Rechenbeispiel 20% der Werbeeinahmen also 6.000 €. Im Rechenbeispiel hätte ein Anwender also 4 Cent im Monat verdient! Üppig ist anders, allerdings haben wir als Nutzer auch nicht wirklich viel getan außer eine Suchmaschine zu nutzen.

Wer die Fähigkeit hat ordentlich zu Werben der kann seine Refebenen füllen und somit seinen Verdienst steigen. Die Rechnung für die 30.000 € sieht dann wie folgt aus:











Diese Rechnung ist natürlich tolle Theorie, meiner Meinung nach aber grober Unfug, nie im Leben wird auch nur irgendwer die letzte Refebene erreichen oder gar füllen. Realistisch ist vielleicht ebene 3. Denn eins gilt auch für alle geworbenen User. Ein User ist nur dann aktiv wenn er 10 mal im Monat Tixuma nutzt. Wir kommen also selbst auf Ref-Ebene 3, erst auf 1,60 €. Die Auszahlungsgrenze von 10 € wäre also für dieses Beispiel in ca. 9 Monaten erreicht.

Ich will aber lieber „googlen“
Wer lieber googlet kann das natürlich weiterhin tun, allerdings nicht direkt. Wer weiterhin direkt mit Google suchen möchte, verdient eben nichts mit Tixuma. Wer Tixuma nutzt und bei den gelieferten Suchergebnissen nicht fündig wird, kann jedoch am Ende der Suchseite mit einem Klick direkt zu Google springen. Ob diejenigen allerdings wirklich mehr verdienen als die 1. Gruppe sei mal dahin gestellt.

Die Suchqualität, finde was du suchst
Damit ich mit Tixuma Geld verdienen kann, benötige ich aktive Refs, das haben wir mitlerweile gelernt. Aktive Refs kann ich aber nur dann in meiner Downline haben, wenn diese mit Tixuma auch finden was sie suchen.

Um die Qualität für mich zu definieren, bin ich ganz pragmatisch vorgegangen. Ich habe meinen Top-Artikel bei Google, einfach mal mit den zu gehörigen Keywords, bei Tixuma gesucht. Das für mich erschreckende Ergebnis: mein Blog wird nicht einmal gefunden. 



Fazit
Das Fazit fällt diesmal eher negativ aus. Fasse ich alle Punkte zusammen, kann man Tixuma zwar nutzen, es handelt sich auch nicht um Betrug oder ähnliches, allerdings würde ich die Behauptung aufstellen das sich damit kaum bis gar kein Geld verdienen lässt. Aktuell versuche ich Informationen über aktuelle Mitgliederzahlen zu bekommen, um Rückschlüsse auf die derzeitige Auszahlungshöhe ziehen zu können. Da ich bisher nichts gefunden habe, habe ich mich bei Tixuma registriert um ggf. im November zu sehen was denn an mich ausgeschüttet wird. Hinter Tixuma steckt auch keinerlei Firma o. ähnliches, sondern laut Impressum eine „One-Man-Army“. Sollte dieser Anbieter tatsächlich von nur einer Person geführt werden, steht eines fest: Der Verdienst für diese Person ist deutlich höher als das was für die User abfällt! (Als Erinnerung: im Rechenbeispiel bleiben 6.000 € für den Anbieter.)

Meine persönliche Empfehlung: Wer nicht wirklich vorhat, viele seiner Freunde / Bekannte für Tixuma zu begeistern und somit eine einigermaßen gescheite Downline aufzubauen, wird hier nur sehr wenig verdienen.

Würdet ihr für die angebotenen Peanuts auf Google verzichten, beziehungsweise den Umweg über Tixuma gehen?


Wer mich bei meiner Recherche unterstützen will kann sich anmelden und folgenden Gutscheincode verwenden: 33DX8EDV. Damit erhaltet ihr 2 Euro Startguthaben auf euer Tixuma Konto

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo bin auf meiner Suche auf diese Seite gestoßen und wollte sie euch nicht vorenthalten

http://lebensversicherung-verkaufen.tv/

Das sollte einige Fragen beantworten.

Anonym hat gesagt…

In meinen Augen eine aber auch so schlecht getarnte Werbung ;-).

Tim Schulz hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

Kommentar veröffentlichen